Erster Frauenarztbesuch

Junge Frauen, die zum ersten Mal zum Frauenarzt gehen, sehen diesem Termin fast immer mit einem mulmigen Gefühl entgegen. Die Angst vor der ungewohnten und intimen Situation ist verständlich. Aber keine Sorge: Es ist alles halb so wild!

Ein Termin beim Frauenarzt- und tausend Fragen

Der erste Termin beim Gynäkologen – daran kann sich fast jede Frau noch erinnern. Schon Tage vorher schwirren viele Fragen im Kopf herum: Was wird beim Frauenarzt genau gemacht? Wie sieht es dort aus? Muss man sich gleich auf den Stuhl setzen? Und wo zieht man sich eigentlich aus?

Erst mal zur Beruhigung: In Frauenarztpraxen herrscht fast immer eine nette, sehr entspannte Atmosphäre. Ärzte und das Praxispersonal wissen zudem, wie aufgeregt und verunsichert junge Patientinnen häufig sind – und sind deshalb meist besonders freundlich zu ihnen.

Um Dir einen ersten Überblick zu verschaffen, wie es beim Frauenarzt aussieht, kannst Du unsere Interaktive Praxis besuchen. Dort wird auch Schritt für Schritt erklärt, was bei Deinem ersten Termin genau passiert.

This movie requires Flash Player 9

Oft fehlen jungen Patientinnen die Worte: Was soll ich bloß sagen?

Besonders, wenn beim ersten Frauenarztbesuch gleich konkrete Beschwerden (z.B. wie bei einem Scheidenpilz) vorliegen, ist das Gespräch mit dem Arzt für junge Frauen eine große Hürde: Was soll ich bloß sagen? Wie die unangenehmen Symptome beschreiben? Vielen ist es auch unangenehm, die betroffenen Körperteile konkret zu benennen.

Doch auch das intime Gespräch mit deinem Arzt ist absolut kein Grund für schlaflose Nächte. Die meisten Gynäkologen sind sehr sensibel und geübt, was „schwierige“ oder vermeintlich unangenehme Gesprächsthemen angeht.

Am besten, Du beschreibst Deine Beschwerden einfach ganz normal und unbefangen. So, als würdest Du mit Deiner Mutter oder besten Freundin sprechen! Fast immer reichen dem Arzt schon wenige Stichworte („irgendwie juckt es so komisch“, „neulich hat es beim Sex so gebrannt“ o.ä.), um zu verstehen, worum es es geht.

Der Arzt kann wertvolle Ratschläge geben

Mütter, Schwestern, beste Freundinnen – sie alle haben gute Tipps und Ratschläge für junge Mädchen parat. Wenn es um das Thema Verhütung oder eine Erkrankung wie Scheidenpilz geht, solltest Du aber auf jeden Fall immer auch mit Deinem Frauenarzt sprechen. Nur er oder sie kann genau abschätzen, welche Behandlung oder Verhütungsmethode für Dich und Deine Altersgruppe richtig ist. Auch in Sachen Intimpflege kannst Du Dir beim Frauenarzt wertvolle Tipps holen.

Tipp: Eine vertraute Person zum ersten Termin mitnehmen

Es ist übrigens gar kein Problem, zur Beruhigung eine vertraute Person als Begleitung mit zum ersten Frauenarzttermin zu nehmen. Das machen sehr viele junge Patientinnen so!

Zur Vorbereitung Deines ersten Besuchs beim Frauenarzt kannst Du Dir hier eine Checkliste herunterladen.

Scheidenpilz Sexualität

Der Haupterreger des Scheidenpilzes, Candida albicans, kann in einzelnen Fällen durch Geschlechtsverkehr übertragen werden. Häufig weiß der Partner dabei nicht, dass er ansteckend sein kann. Deshalb ist es sinnvoll, sich mit dem Thema Sex und Scheidenpilz näher zu befassen.
Lesen Sie mehr