Die Behandlung von Scheidenpilz

Erfreulicherweise ist die Behandlung von Scheidenpilz unkompliziert. Betroffene Frauen können sich selbst ohne Rezept ein Arzneimittel in der Apotheke besorgen.

Hilfe gibt es rezeptfrei in jeder Apotheke

Der Wirkstoff Clotrimazol hat sich bei der Scheidenpilz-Behandlung (auch Vaginalmykose genannt) millionenfach bewährt. Das Antipilzmittel wirkt schnell und ist nicht verschreibungspflichtig. Betroffene Frauen können sich Arzneimittel mit Clotrimazol (z.B. KadeFungin 3) auf eigene Faust ohne Rezept vom Arzt in der Apotheke kaufen. Allerdings sollte schon einmal eine Pilzerkrankung vorgefallen sein, damit Sie die Symptome richtig zuordnen können. Treten Symptome erstmalig auf, sollte immer erst der Gynäkologe aufgesucht werden.

KadeFungin 3 ist seit Jahren das Mittel der Wahl. Es ist gut verträglich, sicher und zuverlässig und einfach in der Anwendung. Das Arzneimittel kann auch in der Stillzeit und Schwangerschaft angewandt werden, zur Sicherheit ist es in diesem Fall jedoch notwendig, vorher Rücksprache mit dem Arzt zu halten.
Am Besten wird eine Kombination aus Vaginaltabletten und Creme über 3 Tage angewendet.

KadeFungin 3 ist für die Scheidenpilz-Behandlung erhältlich

  • als Kombinationspräparat aus Vaginaltabletten und Creme
  • als Vaginaltabletten (zur vaginalen Anwendung)
  • als Vaginalcreme

Clotrimazol wirkt in jeder Darreichungsform zuverlässig gegen Pilzbefall. Die Kombination aus Vaginaltabletten für die lokale Anwendung in der Scheide und Creme für den äußeren Genitalbereich hat sich bei der Behandlung von Scheidenpilz besonders bewährt, da häufig beide Areale, wenn auch nicht immer bemerkbar, befallen sind. Gerade im äußeren Genitalbereich vorhandene Pilze können immer wieder in die Scheide eingebracht werden und so eine Verlängerung der Erkrankung oder ein erneutes Auftreten hervorrufen.

Beim KadeFungin 3 Kombinationspräparat (in der Apotheke einfach nach der „KadeFungin 3 Kombi-Packung“ fragen) wird über drei Tage jeweils eine Vaginaltablette vor dem Schlafengehen eingeführt. Zusätzlich sollte an allen drei Behandlungstagen dreimal täglich die Creme dünn auf den äußeren Genitalbereich aufgetragen werden. Wichtig ist, die Creme bis zum After aufzutragen.

Konsequenz entscheidet über den Behandlungserfolg

Für die erfolgreiche Behandlung von Scheidenpilz ist es unbedingt erforderlich, dass die Anwendung von Clotrimazol drei Tage lang konsequent „durchgezogen“ wird.
Denn auch wenn die Symptome kaum noch spürbar sind, befinden sich in der Anfangsphase der Behandlung immer noch vermehrt Hefepilze der Gattung „Candida albicans“ (also dem häufigsten Auslöser einer Scheidenpilzinfektion) in der Scheide sowie im Scheideneingangsbereich. Da sich die lästigen Symptome wie Jucken und Brennen in der Intimregion häufig schon nach der ersten oder zweiten Anwendung von KadeFungin 3 verbessern, lassen sich Betroffene manchmal dazu verleiten, die Behandlung frühzeitig abzubrechen. Wird das Antipilzmittel aber vorzeitig abgesetzt, ermöglicht das dem Krankheitserreger, sich wieder rasch zu vermehren. Die Symptome flammen dann nach kürzester Zeit wieder auf.
Die 3-Tages-Therapie hat sich für die Behandlung von Scheidenpilz bewährt, da der Scheidenpilz so gründlich und zuverlässig beseitigt wird.

Wen betrifft Scheidenpilz

Die Wahrscheinlichkeit, sich irgendwann im Leben mit Scheidenpilz zu infizieren, ist ziemlich hoch: Drei von vier Frauen sind mindestens einmal betroffen. Ursache für die Erkrankung sind vor allem hormonelle Schwankungen - die in bestimmten Lebensphasen unvermeidlich sind.
Lesen Sie mehr

Selbsttest

Den Selbsttest Scheideninfektionen haben wir gemeinsam mit medizinischen Experten entwickelt. Er bietet Ihnen einen Anhaltspunkt, ob Sie an Scheidenpilz oder einer bakteriellen Vaginose leiden könnten.
Lesen Sie mehr