Die Substanz Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der Wasser im Gewebe bindet und somit einen hervorragenden Befeuchtungseffekt besitzt. Sie wird auch Hyaluronan genannt. Was genau bewirkt sie bei Scheidentrockenheit?

Hyaluronan ist eine in gelöster Form gelartige, durchsichtige Substanz. Sie wird im Körper gebildet und hat aufgrund ihrer Feuchtigkeit bindenden Eigenschaften auch die Funktion, die beweglichen Teile des Körpers, wie Gelenke und Muskeln zu „schmieren“. Sie ist also eine Art natürliches Befeuchtungsmittel. Das für KadeFungin Befeuchtungsgel verwendete Hyaluronan wird biotechnologisch hergestellt und nicht aus Hahnenkämmen gewonnen.

Wie wirkt Hyaluronsäure bei Scheidentrockenheit?

Im Vergleich mit anderen natürlichen oder künstlich hergestellten Substanzen hat Hyaluronsäure eine höhere Kapazität, Wasser zu binden und somit die besten Befeuchtungseigenschaften. Daher eignet sie sich optimal als Inhaltsstoff in KadeFungin Befeuchtungsgel. Der Effekt: Größere Wassermengen können in Form des Gels auf die von der Trockenheit betroffenen Stellen im Intimbereich aufgetragen werden, wo sie direkt Feuchtigkeit spenden und damit die trockenheitsbedingten Beschwerden, wie Jucken, Brennen oder Wundgefühl, sofort lindern.

Was sind die Eigenschaften von Hyaluronsäure?

Aufgrund seiner Konsistenz und Gewebefreundlichkeit wird Hyaluronan häufig in kosmetischen Produkten eingesetzt, zum Beispiel als Feuchtigkeitsspender oder als hautpflegender Bestandteil in Kosmetika. Der besondere Vorteil von Hyaluronsäure: Wird sie auf die Haut aufgebracht, bildet sich eine luftdurchlässige Schicht, welche die Haut atmen lässt. Die Kombination dieser Eigenschaften macht sie zur wirkungsvollen Substanz in KadeFungin Befeuchtungsgel.

Was ist Scheidentrockenheit?

Viele Frauen kennen es, kaum eine spricht offen darüber. Wenn es beim Sitzen und Radfahren unangenehm zwickt, wenn der Geschlechtsverkehr schmerzvoll ist und die Haut empfindlich gereizt ist, lautet die Diagnose häufig: Scheidentrockenheit.
Lesen Sie mehr

Scheidentrockenheit behandeln

Wer beim Sex nicht feucht wird und wiederkehrend mit Beschwerden wie Brennen, Jucken oder vaginalen Hautreizungen zu kämpfen hat, leidet womöglich unter Scheidentrockenheit. Dagegen sollte schnell etwas unternommen werden.
Lesen Sie mehr