KadeFungin Milchsäurekur 2020-10-23T19:51:35+00:00

KadeFungin Milchsaeurekur

Die Regenerations-Kur

KadeFungin
Milchsäurekur

mit Milchsäure
KadeFungin Milchsaeurekur
  • behandelt Ausfluss und Intimgeruch bei bakterieller Vaginose *
  • reduziert das Risiko wiederkehrender Harnwegsinfekten
  • normalisiert den pH-Wert, auch in der Schwangerschaft

* Bei bakterieller Vaginose als Ergänzung zu einem Antibiotikum (unterstützende Behandlung) oder bei bekannter, leichter Symptomatik als Einzeltherapie (alternative Behandlung zu einem Antibiotikum)

Bakterielle
Scheideninfektion

Dagegen hab ich was!

Anwendung

KadeFungin Milchsäurekur sollte an 7 aufeinander folgenden Tagen angewendet werden. Dies nimmt nur wenige Minuten einmal pro Tag in Anspruch. Hygienisch einzeln verpackte Einmal-Applikatoren erleichtern das Einführen des Vaginalgels. Um ein Herauslaufen des Wirkstoffs zu vermeiden, sollte der Applikator immer abends vor dem Schlafengehen in die Scheide eingeführt werden. Dies geschieht am besten sitzend oder in Rückenlage bei leicht angezogenen Beinen.

Merle KadeFungin

Gesunde Scheidenflora! Dafür hab ich was!
KadeFungin Milchsaeurekur Anwendung

Verschlusskappe abdrehen

KadeFungin Milchsaeurekur Anwendung

Applikator nach unten schlagen

KadeFungin Milchsaeurekur Anwendung

Applikator vorsichtig einführen, dann herausziehen und dabei gleichmäßig auf das Gelreservoir drücken – die Milchsäure wird automatisch auf die Scheidenschleimhaut aufgetragen.

Anwendung

KadeFungin Milchsäurekur sollte an 7 aufeinander folgenden Tagen angewendet werden. Dies nimmt nur wenige Minuten einmal pro Tag in Anspruch. Hygienisch einzeln verpackte Einmal-Applikatoren erleichtern das Einführen des Vaginalgels. Um ein Herauslaufen des Wirkstoffs zu vermeiden, sollte der Applikator immer abends vor dem Schlafengehen in die Scheide eingeführt werden. Dies geschieht am besten sitzend oder in Rückenlage bei leicht angezogenen Beinen.

KadeFungin Milchsaeurekur Anwendung

Verschlusskappe abdrehen

KadeFungin Milchsaeurekur Anwendung

Applikator nach unten schlagen

KadeFungin Milchsaeurekur Anwendung

Applikator vorsichtig einführen, dann herausziehen und dabei gleichmäßig auf das Gelreservoir drücken – die Milchsäure wird automatisch auf die Scheidenschleimhaut aufgetragen.

4 Tipps

zur Vorbeugung einer bakteriellen Vaginose

Reinigen Sie die Intimregion sanft mit einer
speziellen Waschlotion oder lediglich
mit Wasser damit das natürliche Milieu nicht
gestört wird.

Verzichten Sie auf Intimdeos und
Scheidenspülungen— auch diese
bringen das natürliche Gleichgewicht
durcheinander.

Wechseln Sie Binden und Tampons
regelmäßig.

Wischen Sie nach dem Stuhlgang bitte
immer nur vom After nach hintern ab –
und nie in die umgekehrte Richtung!

Tipp Bakterielle VaginoseReinigen Sie die Intimregion sanft mit einer speziellen Waschlotion oder lediglich mit Wasser damit das natürliche Milieu nicht gestört wird.

Tipp Bakterielle Vaginose Verzichten Sie auf Intimdeos und Scheidenspülungen— auch diese bringen das natürliche Gleichgewicht durcheinander.

Tipp Bakterielle Vaginose Wechseln Sie Binden und Tampons regelmäßig.

Tipp Bakterielle Vaginose Wischen Sie nach dem Stuhlgang bitte immer nur vom After nach hintern ab – und nie in die umgekehrte Richtung!

Wirksam, unkompliziert und feuchtig­keits­spendend

KadeFungin Milchsäurekur regeneriert und stabilisiert die Vaginalflora und senkt den pH-Wert in den idealen, natürlich sauren Bereich. Die in dem Präparat enthaltene Milchsäure ist in ein feuchtigkeitsspendendes Gel eingebettet und fördert die Vermehrung der nützlichen Milchsäurebakterien.

ph-Wert sauer –
Scheidenflora im Gleichgewicht

ph-Wert Bakterielle Vaginose

ph-Wert nicht mehr ausreichend sauer –
Scheidenflora aus dem Gleichgewicht

ph-Wert

Der pH-Wert ist definiert als der negativ dekadische Logarithmus der Wasserstoffionen-Konzentration. Er gibt an wie sauer oder basisch eine wässrige Flüssigkeit ist.

Eine Milch­säure­kur
kann in vielen Fällen sinn­voll sein

KadeFungin Milchsäurekur ist gynäkologisch und dermatologisch getestet. Das Gel ist frei von Duft- und Farbstoffen.

  • Bei bakterieller Vaginose:
    Zur Beschleunigung der Heilung durch rasche Wiederherstellung des idealen, sauren pH-Wertes. Die Kur lindert die lästigen Begleitsymptome, wie unangenehmen Geruch und verstärkten Ausfluss.
  • Zur Vorbeugung wiederkehrender bakterieller Vaginose:
    Um dem Wiederauftreten einer bakteriellen Vaginose entgegenzuwirken, hat sich die Kurzzeit-Anwendung bewährt: Im Anschluss an jede Menstruation an zwei bis drei Tagen einen Applikator KadeFungin Milchsäurekur anwenden.

  • Bei wiederkehrenden Harnwegsinfekten:
    Auch bei häufigen Blasenentzündungen kann es helfen, den natürlichen Schutz der Scheidenflora zu stärken. KadeFungin® Milchsäurekur stabilisiert den gesunden, sauren pH-Wert in der Scheide, hält die Scheidenflora im Gleichgewicht und reduziert auf diese Weise das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern aus dem Darm über die Scheide in die Harnröhre.
  • In der Schwangerschaft bei erhöhtem pH-Wert
    Die hormonelle Ausnahmesituation in der Schwangerschaft wirkt sich unmittelbar auf das Scheidenmilieu aus. Eine Milchsäurekur kann den stark schwankenden pH-Wert der Vagina regulieren. Die abgerundeten und flexiblen Einmal-Applikatoren der KadeFungin Milchsäurekur sind speziell auch für die Anwendung in der Schwangerschaft geeignet.
  • Bei bakterieller Vaginose:
    Zur Beschleunigung der Heilung durch rasche Wiederherstellung des idealen, sauren pH-Wertes. Die Kur lindert die lästigen Begleitsymptome, wie unangenehmen Geruch und verstärkten Ausfluss.
  • Zur Vorbeugung wiederkehrender bakterieller Vaginose:
    Um dem Wiederauftreten einer bakteriellen Vaginose entgegenzuwirken, hat sich die Kurzzeit-Anwendung bewährt: Im Anschluss an jede Menstruation an zwei bis drei Tagen einen Applikator KadeFungin Milchsäurekur anwenden.

  • Bei wiederkehrenden Harnwegsinfektionen:
    Auch bei häufigen Blasenentzündungen kann es helfen, den natürlichen Schutz der Scheidenflora zu stärken. KadeFungin® Milchsäurekur stabilisiert den gesunden, sauren pH-Wert in der Scheide, hält die Scheidenflora im Gleichgewicht und reduziert auf diese Weise das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern aus dem Darm über die Scheide in die Harnröhre.
  • In der Schwangerschaft bei erhöhtem pH-Wert
    Die hormonelle Ausnahmesituation in der Schwangerschaft wirkt sich unmittelbar auf das Scheidenmilieu aus. Eine Milchsäurekur kann den stark schwankenden pH-Wert der Vagina regulieren. Die abgerundeten und flexiblen Einmal-Applikatoren der KadeFungin Milchsäurekur sind speziell auch für die Anwendung in der Schwangerschaft geeignet.

Die Kur

KadeFungin Milchsäurekur Schwangerschaft

Aufbau der Vaginalflora bei Scheideninfektionen

Bei bakterieller Vaginose:

Linderung von Begleitsymptomen,
wie unangenehmer Geruch und
anormaler Ausfluss

 next 7-Tage-Kur

Stabilisierung der Vaginalflora und Vorbeugung von Infektionen

In der Schwangerschaft

Bei erhöhten pH-Werten und
entsprechender Kontrolle

 next 7-Tage-Kur
Erhaltung der natürlichen Balance
bei Neigung zu bakterieller Vaginose
 next Nach der Menstruation
für 2-3 Tage je 1 Applikator
Bei Neigung zu wiederkehrenden
Harnwegsinfekten
 next 7-Tage-Kur

FAQ zu KadeFungin Milchsäurekur

KadeFungin Milchsäurekur enthält Milchsäure in einer Gelformulierung und entspricht mit pH-Wert 4 dem natürlichen Scheidenmilieu. Die Milchsäure führt zur Ansäuerung des Scheidenmilieus und regeneriert den natürlich schützenden, sauren pH-Wert. Die körpereigenen Milchsäurebakterien finden so günstigere Vermehrungsbedingungen und können ihre Funktion wieder vollständig übernehmen.
Die Anwendung einer Milchsäurekur wird für die Aufrechterhaltung des natürlichen Scheidenmilieus empfohlen.

In einer gesunden Scheidenflora sorgen Milchsäurebakterien durch die Bildung von Milchsäure für eine saure Scheidenumgebung. Der pH-Wert der Scheide liegt um etwa 4. Das schützt Scheide und untere Harnwege vor Eindringen und Besiedelung durch unerwünschte Keime, welche sich im sauren Milieu nur schlecht ausbreiten können. Aus verschiedenen Gründen kann der natürlich saure pH-Wert in den schwach sauren bis leicht basischen Bereich verschoben werden. Zum Beispiel beeinflussen eine Umstellung des Hormonhaushaltes in der Schwangerschaft, Stillzeit oder in den Wechseljahren, sowie eine Antibiotikatherapie oder eine Scheideninfektion das gesunde Gleichgewicht der Scheidenflora.

Die KadeFungin Milchsäurekur behandelt Ausfluss und Intimgeruch bei bakterieller Vaginose*, reduziert das Risiko wiederkehrender Harnwegsinfektionen und normalisiert den pH-Wert (auch in der Schwangerschaft).

* Bei bakterieller Vaginose als Ergänzung zu einem Antibiotikum (unterstützende Behandlung) oder bei bekannter, leichter Symptomatik als Einzeltherapie (alternative Behandlung zu einem Antibiotikum)

In der Regel ist eine Anwendung von KadeFungin® Milchsäurekur an 7 aufeinanderfolgenden Tagen, bevorzugt am Abend, ausreichend.

Bei der Neigung zu wiederkehrenden Scheideninfektionen empfiehlt sich eine erneute Anwendung der Milchsäurekur an 2 bis 3 Tagen im Monat, bevorzugt nach der Menstruation, um das natürliche Scheidenmilieu aufrecht zu halten. KadeFungin Milchsäurekur kann regelmäßig als regenerierende Kur angewendet werden.

Bei einer oralen Antibiotikatherapie über einen kurzen Zeitraum von 1 bis 3 Tagen, etwa zur Behandlung einer bakteriellen Vaginose, kann mit der Anwendung der KadeFungin Milchsäurekur im Anschluss an die Antibiotikaeinnahme begonnen werden. Falls das Antibiotikum über einen längeren Zeitraum eingenommen werden muss, ist der Anwendungsbeginn der Milchsäurekur während der oralen Antibiotikabehandlung sinnvoll. In diesem Fall kann die Anwendung von KadeFungin® Milchsäurekur ab Mitte der Antibiotikatherapie erfolgen.
Während der Menstruation sollte KadeFungin Milchsäurekur nicht angewendet werden. Das Gel wird mit der Menstruationsblutung ausgeschwemmt, so dass keine optimale Wirkung erzielt werden kann.
Generell ist Geschlechtsverkehr während der Anwendung von KadeFungin Milchsäurekur möglich. Jedoch empfiehlt es sich, die Milchsäurekur nicht unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr anzuwenden. Gegebenenfalls kann eine Anwendung nach dem Geschlechtsverkehr sinnvoll sein.
Ja, die Sicherheit von Kondomen wird durch KadeFungin Milchsäurekur beeinträchtigt. Die Reißfestigkeit von Latexkondomen ist herabgesetzt. Die Untersuchungen zur Kondomsicherheit wurden mit Latexkondomen durchgeführt. Es liegen keine Untersuchungen zu Kondomen aus einem anderen Material vor, jedoch kann auch hier von einer Beeinträchtigung ausgegangen werden.
48 Stunden nach der letzten Anwendung von KadeFungin Milchsäurekur können Kondome wieder sicher angewendet werden.
Es sind keine tierischen Bestandteile enthalten. Jedoch können wir nicht gänzlich ausschließen, dass während der industriellen Herstellung der einzelnen Inhaltstoffe (z.B. während der fermentativen Herstellung) tierische Bestandteile, wie z.B. Molke, eingesetzt werden.

Ja, KadeFungin Milchsäurekur kann in der Schwangerschaft angewendet werden. Der spezielle Applikator mit flexibler Soft-Spitze ist speziell auch für die Anwendung in der Schwangerschaft geeignet.
Durch die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft ist es möglich, dass das gesunde Gleichgewicht der Scheidenflora durch die Verschiebung des natürlich sauren pH-Wertes gestört ist. In der Regel wird für die Aufrechterhaltung des natürlichen Scheidenmilieus die Anwendung einer Milchsäurekur empfohlen.
Jedoch sollte die Anwendung von Medizinprodukten und Arzneimitteln in der Schwangerschaft in Absprache mit dem Frauenarzt erfolgen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt über Ihre Beschwerden und die Möglichkeit der Behandlung.

Die Anwendung der KadeFungin Milchsäurekur erachten wir bei Frauen nach der Menopause als nicht sinnvoll. Innerhalb der Wechseljahre stellen die Eierstöcke allmählich die Hormonproduktion ein, so dass nach der Menopause ein erniedrigter Östrogenspiegel vorherrscht. Sollten Sie keine Hormonersatztherapie, lokal oder systemisch, anwenden, führt der Östrogenmangel zu einer Verringerung der Zahl der Laktobazillen in der Scheidenflora. In den Zellen der Vaginalwand wird unter dem Einfluss von Östrogen Glykogen gebildet. Glykogen wird von den Laktobazillen zu Milchsäure umgesetzt, wodurch der in der Scheide vorliegende saure pH-Wert entsteht. Bei Östrogenmangel und somit Mangel an Glykogen nimmt auch die Zahl der Laktobazillen ab. Dies begünstigt die Ansiedlung und Vermehrung krankheitserregender Keime, was zu wiederkehrenden Scheiden- und Harnwegsinfektionen führen kann. Um einen stabilen sauren pH-Wert zur Vermeidung einer erneuten Infektion zu erreichen, müsste die Anwendung der Milchsäurekur nahezu täglich erfolgen. Leider liegen hierzu keine klinischen Daten vor.
KadeFungin 3KadeFungin 3

Die Akut-Therapie
KadeFungin3 Kombi-Packung

KadeFungin3 Kombi-Packung ist die bewährte 3-Tages-Kur bei Scheidenpilz und hilft zuverlässig.

zum Produkt
KadeFungin 3 Vaginalcreme mit Creme Packshot

Die Akut-Therapie
KadeFungin3 Vaginalcreme

KadeFungin3 Vaginalcreme wirkt sowohl von innen als auch von außen gegen Scheidenpilz. Ideal auch zur Partnerbehandlung

zum Produkt
KadeFungin FloraProtectKadeFungin FloraProtect

Die Aufbau-Therapie
KadeFungin FloraProtect

KadeFungin FloraProtect baut die Scheidenflora auf und schützt vor Neuinfektion.

zum Produkt
Behandlung
Bakterielle Vaginose behandeln
Ursachen
Wie entsteht eine Vaginose?

Anmeldung zum MINA-Newsletter

Mögen Sie sich selbst etwas Gutes tun und mehr wissen über Intimpflege, Gesundheit, Liebe und Lust? Dann ist der MINA-Newsletter genau das Richtige für Sie.

Sie haben Fragen zu Scheidenpilz, Scheidentrockenheit, bakterieller Vaginose oder zur Scheidenflora?

Stellen Sie uns Ihre Fragen. Unser medizinisch-wissenschaftlicher Dienst hilft Ihnen gerne weiter und beantwortet Ihre Fragen zu allgemein gynä­ko­lo­gischen Frage­stellungen, Fachbegriffen, medi­zi­nischen Zusammen­hängen und unseren Produkten. Bitte beachten Sie, dass wir zu indi­vi­duellen Gesundheits­fragen keine Auskünfte geben können. Hier bedarf es in der Regel einer medizinischen und/oder labor­medi­zinischen Untersuchung. Auch ist es uns nicht möglich, eine Diagnose zu stellen. Bei akuten medi­zinischen Fragen wenden Sie sich bitte immer an Ihren Arzt.

FrauHerrkeine Angabe

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegeben Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine personenbezogenen Daten werden nur zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt. Diese Einwilligung kann stets widerrufen werden. Weitere Informationen, auch zum Widerruf, ergeben sich aus der Datenschutzerklärung.

Diese Seite ist geschützt durch Google reCAPTCHA. Bitte beachten Sie die hierfür geltenden Datenschutzbedingungen und die Nutzungsbedingungen